Kunst macht schön Susanne 'Zazo' Hackenbracht
Kunst macht schön Susanne  'Zazo'  Hackenbracht

Konzilstühle

Ein Projekt des Kunstfonds Konzil 2016 im Rahmen des Jubiläums '600 Jahre Konstanzer Konzil 2014 - 2018' - zusammen mit dem Bildhauer Cornelius Hackenbracht

Im Pfalzgarten des Konstanzer Münsters setzt sich die Installation aus überlebensgroßen Stuhlskulpturen mit dem Kräftespiel auseinander, das die Begegnungen und Verhandlungen der Jahre 1414 bis 1418 geprägt hat. Dabei können die heutigen Besucher die Aktualität der hierarchischen Spannungen wie auch der einvernehmlichen Nähe so mancher Positionen durch die eigene Bespielung der Skulpturen erleben. So soll sich im öffentlichen Raum eine Auseinandersetzung mit der zeitübergreifenden Thematik gesellschaftlicher Entscheidungsfindung entwickeln. Auch bieten die Skulpturen Ort für Inszenierungen und Lesungen.

 

Das Thema Zusammenkunft, Austausch, Begegnung einerseits, Machtverhältnisse, Hierarchien und Bündnisse andererseits wird durch unterschiedlich große Stühle dargestellt. Diese sind bis zu 3 m hoch und in ihren Flächen teilweise aufgebrochen, was auf die Brüchigkeit der Verhältnisse anspielt. Alle Stühle haben zwei horizontale Ebenen, einerseits zum Erklimmen und Sitzen, andererseits als absurdes Motiv in Anlehnung an Hochstühle für Kinder.


Die sieben mächtigen Stühle der skulpturalen Installation bestehen aus 8 mm starken Stahltafeln. Diese wurden geschnitten mit Wasserstrahltechnik, verschweißt, grundiert und gelb lackiert. Am Boden liegende U-Profile bilden ein Raster aus Teilflächen mit jeweils 1,00 x 1,00 m, in das die einzelnen Stühle mittels Anschlußprofilen verschraubt sind. Hergestellt wurden sie in Kreuzlingen bei der Neuweiler AG, die das Projekt nicht nur umgesetzt, sondern auch nachhaltig unterstützt hat.

 

Der zweitgrößte Stuhl mit einer Höhe von 2,40 m wurde von der Stadt Kreuzlingen erworben.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© kunst macht schön Zazo